Partner Hochschulen Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund

Wir sind eine anwendungsorientierte Hochschule mit regionaler Einbindung und Verantwortung bei gleichzeitig internationaler Ausrichtung. Mit zahlreichen nationalen und internationalen F&E-Projekten bringen wir Innovationsimpulse in die Region und begreifen uns als Motor des Strukturwandels. Forschung verstehen wir als anwendungsorientierten Erkenntnisgewinn in transdisziplinärer Kooperation mit Akteuren aus Wirtschaft und Gesellschaft. Kennzeichnend für unsere Arbeit ist die Einheit von Lehre und Forschung.

Die Fachhochschule Dortmund gehört mit ca. 13.500 Studierenden und mehr als 250 Professorinnen und Professoren zu den größten Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen. Sie bietet mit ihrem breiten Fächerspektrum in den Ingenieur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zur Architektur und dem Fachbereich Design ein hervorragendes Lehr- und Forschungsumfeld. Sie lässt sich auf allen Handlungsebenen von vier strategischen Zielen leiten: Attraktivität und Zukunftsfähigkeit, Qualität, Anwendungsbezug und regionale Vernetzung.

Die Fachhochschule Dortmund versteht sich als regional verankerte Hochschule mit einer international offenen Lehr- und Forschungsausrichtung. Sie ist kontinuierlich auf der systematischen Suche nach neuesten Erkenntnissen und Lösungsansätzen zu aktuellsten Forschungsbereichen. Dabei übernimmt sie eine Antennenfunktion für die Region und wird – insbesondere für KMU – zum Impulsgeber bei der Entwicklung von Innovationen.

Quotation marks Prof. Dr. Wilhelm Schwick, Rektor der Fachhochschule Dortmund

Unsere Kernkompetenzen

Lehre
Die Fachhochschule Dortmund bietet 36 Bachelor- und 19 Masterstudiengänge an, davon sind vier duale und drei internationale Studiengänge. Das Studiengangsangebot wird kontinuierlich inhaltlich und strukturell weiterentwickelt und diversifiziert, um auf die Änderungen der sozio-ökonomischen und individuellen Anforderungen zu reagieren und auch insbesondere für Studieninteressierte mit unterschiedlichen sozialen Voraussetzungen ansprechend zu sein. So hat die Fachhochschule Dortmund einen Paradigmenwechsel „from teaching to learning“ vollzogen und die dafür notwendige Infrastruktur einschließlich der didaktischen sowie organisatorischen Voraussetzung geschaffen.
Forschung und Transfer
Die Fachhochschule Dortmund setzt als große Fachhochschule im Ruhrgebiet mit ihrer Forschung und vielen Transferprojekten wichtige Impulse für die Region.
Promotionskolleg
Das Promotionskolleg der Fachhochschule Dortmund wurde im Februar 2016 gegründet, um einen nachhaltigen Beitrag zur qualitativen Verbesserung der Promotion in allen Handlungsebenen zu ermöglichen. Der Bedarf nach einer strukturellen und systematischen Unterstützung Aller an einer Promotion beteiligten wurde erkannt, da bereits seit Jahren die Anzahl der kooperativen Promotionen an der Fachhochschule Dortmund kontinuierlich steigt. Mit dem Promotionskolleg ist eine fachbereichsübergreifende Plattform geschaffen, die alle Promovierenden, Promotionsbetreuenden sowie Promotionsinteressierten der Fachhochschule Dortmund bei ihren individuellen Promotionsprojekten zur Seite steht. Hauptaufgabe ist die Weiterentwicklung und konzeptionelle Unterstützung von Promotionsprojekten, z. B. durch Workshops und Weiterbildungsangebote zur Optimierung von Planungsprozessen zur Promotion oder zur Vertiefung methodischer Basiskompetenzen. Das Promotionskolleg der Fachhochschule Dortmund kooperiert mit dem Graduierteninstitut NRW.
Internationalisierung
Die Fachhochschule Dortmund versteht sich als eine große regionale Hochschule in einer internationalen Bildungs-, Berufs- und Forschungslandschaft, als ein Fenster Dortmunds in die Welt und als ein Raum, in dem in Dortmund Internationalität erlebt und gelebt werden kann.
Gleichstellung
Die Verwirklichung von Gleichstellung ist für die Fachhochschule Dortmund eine Querschnittsaufgabe, die für Lehre, Forschung und Service ein Qualitätskriterium ist.
Diversity
Neben Lehre und Forschung erfüllt die Fachhochschule Dortmund als staatliche Hochschule den gesellschaftlichen Auftrag der Integration. Sie ist, wie alle Hochschulen im Ruhrgebiet aufgrund der demographischen Entwicklung mit einer besonderen Situation konfrontiert und nimmt bereits heute diese gesellschaftspolitische Aufgabenstellung selbstverständlich in ihrem Alltag wahr. Dies liegt auch im Eigeninteresse der FH Dortmund: Die Gewinnung von mehr Frauen und von mehr Menschen mit Migrationshintergrund insbesondere für technische Fächer, für technische Forschungsprojekte und als Beschäftigte steht hier im Fokus. Gleichzeitig wird hierdurch auch die Internationalisierung der Hochschule gestärkt. „Diversity“ bedeutet für die FH Dortmund aber nicht nur die Verfolgung von funktionalen Motiven, sondern es stehen auch Aspekte wie individuelle Horizonterweiterung und interessante Studien- und Arbeitsatmosphäre durch Begegnung mit Verschiedenheit und Vielfalt im Vordergrund.
Familiengerechte Hochschule
Die Fachhochschule Dortmund ist seit 2008 zertifiziert als familiengerechte Hochschule. Sie ist seither zweimal re-auditiert worden und hat Familienfreundlichkeit in ihrem Leitbild und in Zielvereinbarungen verankert. Familienfreundlichkeit ist Teil der Hochschulverfassung und -organisation. Sie auch zum jederzeit erlebbaren Bestandteil der Hochschulkultur zu machen, ist das Ziel.

Partner in den Projekten

Institute an der Fachhochschule Dortmund